Neue Referenten für Finanzen & Hochschulpolitik gesucht

Moin liebe Kommiliton*innen,

der AStA sucht zwei interessierte und motivierte von euch, die sich vorstellen können Teil des AStA zu werden.

Konkret suchen wir eine(n) Referent*in für Finanzen und eine(n) zweite(n) Referent*in für Hochschulpolitik.

Für das Referat der Finanzen wäre es wünschenswert, wenn ihr Deutschkenntnisse auf mindesten C1-Niveau besitzt.
Das Referat für Hochschulpolitik benötigt keine Deutschkenntnisse.

Hier findet ihr die Unterlagen für das Referat der Finanzen und Hochschulpolitik.

Bei Interesse sendet uns eure Bewerbung bitte schnellstmöglich per Mail an stupa-praesidium@tuhh.de.

Viele Grüße
Euer StuPa-Präsidium

Neuer AStA Referent für Kultur und Veranstaltung gesucht

Moin zusammen,

da unser Referent für Kultur und Veranstaltung leider zurückgetreten ist suchen wir nach einer motivierten Person, die sich vorstellen kann diese Position zu übernehmen und die idealer Weise schon etwas HoPo Erfahrung mitbringt.

Mehr Infos zur Position und zu den geforderten Bewerbungsunterlagen findet ihr hier. Bitte reicht eure Bewerbung schnellstmöglich ein.

Wir hoffen auf zahlreiche Bewerbungen eurerseits,

euer StuPa-Präsidium

Wahlen 2022/ Elections 2022

Moin zusammen,

diese Woche haben die Neuwahlen des Studierendenparlaments und der Fachschaftsräte stattgefunden.

Wahlergebnis

Wir danken allen Kandidat*innen – ob gewählt oder nicht- und natürlich allem voran unserem fleißigen Wahlausschussmitgliedern Fabian, Lillian, Moritz und Björn für die Organisation und Durchführung.

Wir wünschen allen Neugewählten viel Erfolg bei ihrer Arbeit und verabschieden diejenigen, die jetzt aus der HoPo ausgeschieden sind: Vielen Dank für eure Arbeit!

Euer (altes) StuPa-Präsidium


Moin everyone,

this week the new elections of the student parliament and the student councils took place.

Election results

We would like to thank all candidates – whether elected or not – and of course especially our hard-working election committee members Fabian, Lillian, Moritz and Björn for the organization and execution.

We wish all the newly elected good luck for their future work and say goodbye to those who have now left the university policy: Thank you for your work!

Your (old) StuPa Presidium

Stellungnahme zum Krieg in der Ukraine

Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg, den die Russische Föderation unter Herrschaft Vladimir
Putins gegen die Ukraine führt, sorgt seit mehr als einem Monat für unvorstellbares Leid auf
beiden Seiten. Oft lenkt die Grausamkeit der unmittelbaren Kriegsfolgen von den
längerfristigen Implikationen ab.

Krieg betrügt Kinder um ihre Kindheit, Krieg beraubt Schüler*innen einer Chance auf Bildung,
und Krieg zerstört die Bemühungen von Studierenden, Wissen zu erwerben und damit die
Welt zu verbessern.

Russische Artillerie schießt in diesen Tagen nicht nur auf Schulen, Wohngebiete und
Entbindungskliniken. Sie zielt viel mehr auf die Hoffnungen, auf die Pläne und auf die Zukunft
aller, vor allem junger Ukrainer*innen.

Wir möchten erreichen, dass geflüchteten Studierenden im Angesicht des ihnen
widerfahrenen Leids und Schrecken ein Stück Normalität zurückerhalten. Betroffenen muss
ermöglicht werden an einer Hamburger Hochschule ihr Studium fortzusetzten, um ihre
Zukunftspläne auch weiterhin verfolgen zu können, und ihnen auch ein soziales Umfeld zu
bieten.

Um das zu erreichen, rufen wir die Stadt Hamburg sowie dessen Hochschulen dazu auf
geflüchteten Studenten ein einfaches Aufnahmeverfahren an den Hamburger Hochschulen zu
ermöglichen.

Für geflüchtete Studenten, die durch Krieg ihren Lebensunterhalt oder Unterstützung von
ihren Eltern verloren haben, fordern wir finanzielle Entlastungen.

Das Studierendenparlament der Technischen Universität Hamburg verurteilt Russlands
unprovozierten Überfall auf die Ukraine zutiefst. Unterstützung oder Sympathiebekundung
für die Verursacher dieses Krieges darf an der TU Hamburg keinen Platz haben.

Die Straßen der Ukraine, blockiert durch Trümmer, Einschlagskrater und ausgebrannte
Panzerwracks, stehen symbolisch für den hindernisreichen Weg der Ukrainer hin zu Freiheit,
Demokratie und Bildung. Diesen Weg wieder freizuräumen wird große Anstrengungen
erfordern.

Investitionen in ein freies Europa sind am Ende des Tages auch Investitionen in unsere Zukunft.

Mit freundlichen Grüßen,
Das Studierendenparlament der TUHH

Diese Stellungnahme findet ihr hier auch als PDF-Version.

1 2 3 9